Bauhandwerkerschule (18+)

In der Baubranche gibt es immer mehr Anforderungen, auf die mit technischem Wissen reagiert wird. Wissen, das daher zusätzlich zur Praxis beherrscht werden muss. Der Umgang mit technischen Einrichtungen (CAD, Bausoftware, etc.) und ein kompetentes sicheres Auftreten bei Verhandlungen und Entscheidungen auf dem Parkett der Baubranche sind die Skills der Zukunft.

Bauhandwerkerschule
Dauer (Tagesform)
jew. Dezember - März, 13 Wochen
Zugangsvoraussetzungen: Abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung, Lehrabschlussprüfung Maurer/Maurerin oder Zimmerer/Zimmererin
Abschluss
Abschlussprüfung
Perspektiven
Aufstieg zu Polier/In oder TechnikerIn, Aufbaulehrgang an der HTBLVA Graz-Ortweinschule mit dem Abschluss der Reife- und Diplomprüfung, BHW-Abschlussprüfung (anrechenbar als Fachbereich für die Berufsreifeprüfung), Mit der Berufsreifeprüfung Einstieg direkt in das Kolleg möglich

Die Bautechnik bleibt nicht stehen, im Wandel der Zeit kommen neue technische und systemsteuernde Parameter hinzu. Vor nicht allzu langer Zeit reichte einem Maurer/einer Maurerin oder Zimmerer/Zimmerin sein/ihr Handwerkzeug, um viele der Bauaufgaben zu meistern. Heute kommen jede Menge technische Hilfsmittel hinzu und auch im Bereich der EDV wird einem Techniker/einer Technikerin viel abverlangt. Die Anforderung an den Facharbeiter/die Facharbeiterin hinsichtlich des technischen, wirtschaftlichen und juristischen Wissens steigt stetig. Der Aufstieg in eine verantwortungsvollere Position bedingt auch eine andere Art der Kommunikation, sehr oft auch Fremdsprachenkenntnisse.

Unsere AbsolventInnen vertreten ihre Firma nicht selten als Sprachrohr auf komplexen Baustellen. Auf diesen Punkt der sozialen und kommunikativen Kompetenz wird daher bereits in der Ausbildung ein Schwerpunkt gesetzt. Als erfolgreiche AbsolventInnen der Bauhandwerkerschule (Maurer/Maurerin oder Zimmerer/Zimmerin) wird man so zum „Missing Link“ zwischen dem Facharbeiter/der Facharbeiterin und der Bauleitung - oder man übernimmt selbst die Bauleitung.

Ein hoher Grad an EDV-Kenntnissen und eine ausgeprägte soziale Kompetenz sind die Fähigkeiten, auf die man sich dabei stützen muss. Vertiefende Schwerpunkte im Bereich von Planung, Kalkulation und Tragwerkslehre, unterstützt von den notwendigen EDV Programmen, bilden den soliden Grundstock der Ausbildung. Nach dem schulischen Meilenstein stehen alle Türen in beruflicher Hinsicht und in Sachen weiterer Ausbildung offen (siehe Infoblatt).

...mehr

Liebe(r) InteressentIn

Sie verwenden eine alte Browserversion (< IE9)

Um die Website ohne Einschränkungen betrachten zu könnne, führen Sie bitte ein Update ihres aktuellen Browsers (Internet Explorer) durch oder installieren sich zusätzlich einen anderen Browser (z.B. Google Chrome oder Firefox).

Alternative Browser:

OPEN HOUSE INFO 2015

Besuchen Sie uns beim OPEN HOUSE 2015 in der Ortweinschule und lassen Sie sich persönlich beraten.

Wir bieten Führungen durch Abteilungen und Fachrichtungen für alle interessierten Eltern und SchülerInnen. Nehmen Sie – falls vorhanden – Mappen mit Ihren Arbeiten mit, damit wir Ihnen ein ausführliches Feedback geben können.

Wir informieren unter anderem über:

Für alle Fachrichtungen der Abteilung Kunst & Design bekommen Sie außerdem spezielle Informationen über

Während des OPEN HOUSE finden Sie die ideale Möglichkeit, um alle Fragen zu stellen, die Sie zur Schule haben. Sie bekommen Einblick in sämtliche Bereiche der angebotenen Ausbildungsschwerpunkte.