Aufbaulehrgang/Kolleg Bautechnik Abendform

Die Bautechnik ist, wenn auch in der Gesellschaft oft nicht so wahrgenommen, ein intensiver und entscheidender Faktor im Wirtschaftsleben. Das Bild des in einer Baugrube stehenden, verschlammten Bauarbeiters hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Forschung, neue Materialtechnologie und technische Entwicklungen fordern und fördern immer mehr SpezialistInnen.

Infobox
Voraussetzungen
Zugangsvoraussetzungen für Kolleg: Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studiumsberechtigungsprüfung | Zugangsvoraussetzung für Aufbaulehrgang: fachbezogene Fachschule, facheinschlägige LAP und ein Semester Vorbereitungslehrgang (abends schulintern), nicht facheinschlägige LAP mit 2 Semestern Vorbereitungslehrgang oder Pflichtschulabschluss ab dem Erreichen des 19. Lebensjahres mit 2 Semestern Vorbereitungslehrgang
Dauer: 6 Semester
Abschluss
Reife und Diplomprüfung Aufbaulehrgang; Diplomprüfung Kolleg

Das Universalwissen stellt zwar immer noch die Basis dar, aber die notwendige Vertiefung in einzelne Schwerpunkte ist die Zukunft. Als BautechnikerIn stellt man den „missing link“ zwischen der Idee und der Ausführung dar. Man ist sozusagen DolmetscherIn in einem technischen Bereich. Wir BautechnikerInnen gestalten unsere Umwelt – und zwar alle Bereiche, vom Eigenheim über die Wege der Infrastruktur bis hin zur Versorgung mit Energie. Häuser, Wohnbauten, Straßen, Brücken und Kraftwerke, um nur einige Beispiele zu nennen, sind die „Baustellen“ des Bautechnikers und der Bautechnikerin. Die Betätigungsfelder sind vielschichtig und so öffnen sich den AbsolventInnen viele Nischen in der Planung, Bauleitung, Baustoffindustrie oder Qualitätssicherung. Zusätzlich haben BautechnikerInnen die Aufgabe, die vorhandene Infrastruktur instand zu halten. Daraus ergeben sich Tätigkeiten in den Bereichen Sanierung und Revitalisierung.

In der berufsbegleitenden Erwachsenenbildung geht es oft um Umschulungen, Weiterbildungen in ganz spezifischen Bereichen und Neuorientierungen. Oft sind die Anforderungen an die Ausbildung klar gestellt und das Berufsbild klar gezeichnet. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, entwickelt sich auch unser Ausbildungsangebot immer mehr in die individuell benötigte Ausbildung, die UmsteigerInen oder AufsteigerInnen benötigen.

Individuelle Fachvertiefung 

In den letzten Semestern sind einige Module (semestrierte Unterrichtsgegenstände) entweder als Fachvertiefungspakete in einer klassischen Ausbildung zu Hochbau oder Holzbau oder auch frei aus dem Ausbildungsangebot wählbar (z.B. Revitalisierung und Green Rebuilding). So bieten wir sozusagen ein Studium Irregulare, ganz auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Die Ausbildungsart gleicht einem universitären Lehrgang mit Abend- und Wochenendstunden, bei dem auch individuelle Stoffvertiefung Teil der Ausbildung ist.

...mehr

Liebe(r) InteressentIn

Sie verwenden eine alte Browserversion (< IE9)

Um die Website ohne Einschränkungen betrachten zu könnne, führen Sie bitte ein Update ihres aktuellen Browsers (Internet Explorer) durch oder installieren sich zusätzlich einen anderen Browser (z.B. Google Chrome oder Firefox).

Alternative Browser:

OPEN HOUSE INFO 2015

Besuchen Sie uns beim OPEN HOUSE 2015 in der Ortweinschule und lassen Sie sich persönlich beraten.

Wir bieten Führungen durch Abteilungen und Fachrichtungen für alle interessierten Eltern und SchülerInnen. Nehmen Sie – falls vorhanden – Mappen mit Ihren Arbeiten mit, damit wir Ihnen ein ausführliches Feedback geben können.

Wir informieren unter anderem über:

Für alle Fachrichtungen der Abteilung Kunst & Design bekommen Sie außerdem spezielle Informationen über

Während des OPEN HOUSE finden Sie die ideale Möglichkeit, um alle Fragen zu stellen, die Sie zur Schule haben. Sie bekommen Einblick in sämtliche Bereiche der angebotenen Ausbildungsschwerpunkte.