Fachschule Bautechnik

Durch die ständige Technisierung und Weiterentwicklung der Bauwirtschaft ist eine moderne und spezifizierte Ausbildung notwendig. Die Theorie bildet eine Säule des Wissen, aber die praktische Umsetzung, das Üben am Objekt, das zusätzliche Erarbeiten des Wissens mit den Händen (Bauhof, computerunterstütztes Zeichnen, Informationstechnologie, Baulabor, etc.) bilden den Grundstock der Ausbildung - und auch den Einstieg in die Baubranche.

Infobox
Voraussetzungen
Positiver Abschluss der 8. Schulstufe
Dauer: 3,5 Jahre
Abschluss
Einschlägige Berechtigungen gemäß Gewerbeordnung und Berufsausbildungsgesetz

Kaum ein Industriezeig ist gesellschaftlich so in Bewegung wie das Bauwesen. War früher noch das Bild des Maurers vorherrschend, der mit mörtelbekleckerten Händen Stein für Stein aufeinanderlegte, so haben wir heute hochqualifizierte TechnikerInnen, die mit Feingefühl und technischem Verständnis den Mörtelmischprozess steuern. Die Leidenschaft für die Technik und die Leidenschaft, Schwierigkeiten konstruktiv zu überwinden, zeichnen BautechnikerInnen aus. Die FachschulabsolventInnen reagieren auf die komplexe Arbeitsmarktsituation, in der viele Nischen oft unbesetzt bleiben: Seien es TechnikerInnen in den Baubüros für Abrechnung und Bestellungen, BaumarktberaterInnen, Angestellte in einer Baufirma oder vielleicht sogar der Facharbeiter bzw. die Facharbeiterin nach abgelegter Lehrabschlussprüfung (LAP) in einem Betrieb des Bau- oder Baunebengewerbes. Die Einsatzmöglichkeiten sind aufgrund des vermittelten Wissens in konstruktiven, wirtschaftlichen und bautechnischen Bereichen vielseitig.

Die Fachschule bietet den Einstieg in die berufliche Bauwelt oder auch den Einstieg in die bauorientierte Schulausbildung. Vor allem durch ihre Praxisorientiertheit (vertiefende Praxisausbildung schulintern und in externen Betrieben) kann das „missing link“ zwischen BautechnikerInnen und Ausführenden auf der Baustelle hergestellt werden. Nach der Fachschule können die AbsolventInnen entweder direkt in die Arbeitswelt einsteigen oder eine LAP absolvieren und dann zu arbeiten beginnen. Auch eine weitere Schulausbildung ist möglich. SchülerInnen können direkt in den Aufbaulehrgang einsteigen und nach weiteren zwei Jahren die Reife- und Diplomprüfung ablegen. Der Weg zum HTL Ing. steht ihnen dadurch offen.

...mehr

Liebe(r) InteressentIn

Sie verwenden eine alte Browserversion (< IE9)

Um die Website ohne Einschränkungen betrachten zu könnne, führen Sie bitte ein Update ihres aktuellen Browsers (Internet Explorer) durch oder installieren sich zusätzlich einen anderen Browser (z.B. Google Chrome oder Firefox).

Alternative Browser:

OPEN HOUSE INFO 2015

Besuchen Sie uns beim OPEN HOUSE 2015 in der Ortweinschule und lassen Sie sich persönlich beraten.

Wir bieten Führungen durch Abteilungen und Fachrichtungen für alle interessierten Eltern und SchülerInnen. Nehmen Sie – falls vorhanden – Mappen mit Ihren Arbeiten mit, damit wir Ihnen ein ausführliches Feedback geben können.

Wir informieren unter anderem über:

Für alle Fachrichtungen der Abteilung Kunst & Design bekommen Sie außerdem spezielle Informationen über

Während des OPEN HOUSE finden Sie die ideale Möglichkeit, um alle Fragen zu stellen, die Sie zur Schule haben. Sie bekommen Einblick in sämtliche Bereiche der angebotenen Ausbildungsschwerpunkte.