Film und MultimediaArt

Hightech-Equipment und komplexe Software prägen die Gestaltungs- und Produktionsprozesse bei Film, Fernsehen und Multimedia. Das Zusammenwachsen unterschiedlicher digitaler Medien und die sich permanent ändernde Medienlandschaft erfordern Vielseitigkeit und Interdisziplinarität sowie Teamfähigkeit und Organisationstalent.

Infobox
Voraussetzungen
Positiver Abschluss der 8. Schulstufe, Eignungsprüfung, evtl. Aufnahmeprüfung
Dauer: 5 Jahre
Abschluss
Reife- und Diplomprüfung, einschlägige Berechtigungen gemäß Gewerbeordnung und Berufsausbildungsgesetz, Fachhochschul- und Universitätsberechtigung, eine Anrechnung an Fachhochschulen und Universitäten ist möglich.
Kosten
Die Ausbildung ist kostenlos, nur Material muss selbst getragen werden.
Kontakt
Joachim Dietze, Christoph Korb, Johannes Steger
Email senden

 

Die Fachrichtung Film und MultimediaArt möchte dem Rechnung tragen und bildet GeneralistInnen für den Bereich Audiovisuelles Mediendesign aus, die mit den technischen und wirtschaftlichen Anforderungen umgehen und zielorientiert kreativ-künstlerische Lösungen entwickeln können.

 

Tätigkeitsfelder

AbsolventInnen dieser Fachrichtung konzipieren und gestalten audiovisuelle Medien für Film und Fernsehen, Virtual Reality sowie interaktive bzw. transmediale Anwendungen oder Installationen.

Die beruflichen Tätigkeitsfelder umfassen dabei insbesondere die Bereiche Konzeption und Drehbucherstellung, Regie und Inszenierung, Kamera und Lichtsetzung, Tonaufzeichnung und Sound Design, 3D-Modelling, Animation und Motion Design. Die disziplinübergreifende Denkweise der AbsolventInnen eröffnet ihnen zudem unterschiedliche Betätigungsfelder in Kunst, Marketing und Medienberatung.

Die Fachrichtung Film und MultimediaArt bereitet die SchülerInnen auf die vielfältigen Anforderungen der modernen Medienlandschaft vor, indem sie den Fokus auf die intermedialen Möglichkeiten der Bewegtbildgestaltung lenkt (multimediale Installationen, interaktive Videoanwendungen etc.). Dadurch ergeben sich aussichtsreiche neue Berufsfelder: Informationsdesign, Virtual Reality, Usability Design, Computer Games, e-Learning uvm.

Die SchülerInnen werden während ihrer Ausbildung für audiovisuelle Wahrnehmungs- und Gestaltungsprozesse sensibilisiert. Ihre individuellen Talente und Interessen im breiten Berufsfeld der Mediengestaltung können dabei besonders berücksichtigt und gefördert werden.

Weiters bildet die für den Fachbereich enorm wichtige Teamfähigkeit die Grundlage für den späteren Erfolg im Berufsleben. Aus diesem Grund steht neben der Vermittlung von Grundkenntnissen im Projekt- und Zeitmanagement sowie den technisch-handwerklichen Fertigkeiten die Förderung von sozialer Kompetenz im Fokus der Ausbildung.

 

Schwerpunkte

Liebe(r) InteressentIn

Sie verwenden eine alte Browserversion (< IE9)

Um die Website ohne Einschränkungen betrachten zu könnne, führen Sie bitte ein Update ihres aktuellen Browsers (Internet Explorer) durch oder installieren sich zusätzlich einen anderen Browser (z.B. Google Chrome oder Firefox).

Alternative Browser:

OPEN HOUSE INFO 2015

Besuchen Sie uns beim OPEN HOUSE 2015 in der Ortweinschule und lassen Sie sich persönlich beraten.

Wir bieten Führungen durch Abteilungen und Fachrichtungen für alle interessierten Eltern und SchülerInnen. Nehmen Sie – falls vorhanden – Mappen mit Ihren Arbeiten mit, damit wir Ihnen ein ausführliches Feedback geben können.

Wir informieren unter anderem über:

Für alle Fachrichtungen der Abteilung Kunst & Design bekommen Sie außerdem spezielle Informationen über

Während des OPEN HOUSE finden Sie die ideale Möglichkeit, um alle Fragen zu stellen, die Sie zur Schule haben. Sie bekommen Einblick in sämtliche Bereiche der angebotenen Ausbildungsschwerpunkte.