Keramik Art Craft

Keramik als gestaltetes Naturmaterial bereichert unser Lebensumfeld in Form zeitgemäß hergestellter und durchdacht entwickelter Produkte vom Gebrauchs- bis zum Kunstobjekt. Durch die Entwicklung neuer Keramikwerkstoffe erfüllt sie als industrielles und hochtechnologisches Produkt besondere Anforderungen in Medizin, Mobilität, Kommunikationstechnologie, Raumfahrt oder im täglichen Lebensumfeld.

Infobox
Voraussetzungen
Positiver Abschluss der 8. Schulstufe, Eignungsprüfung, evtl. Aufnahmeprüfung
Dauer: 5 Jahre
Abschluss
Reife- und Diplomprüfung. Einschlägige Berechtigungen gemäß Gewerbeordnung und Berufsausbildungsgesetz. Fachhochschul- und Universitätsberechtigung.
Kosten
Die Ausbildung ist bis auf Materialkostenbeiträge kostenlos
Kontakt
Ingolf Christian, Gideon Koval, Curd Dautermann
Email senden

Für die KeramikerInnen ergibt sich innerhalb dieser enormen Bandbreite an Möglichkeiten ein sehr weites Berufsfeld, das die typischen Produktions- und Dienstleistungen in der Gefäß-, Objekt-, Bau- und der freien künstlerischen Keramik einschließt. Darüber hinaus werden spezielle Fertigkeiten in Bereichen der keramischen Industrie, in technischen Labors oder in der Produktgestaltung verlangt, etwa im Formen- und Modellbau, in der keramischen Applikations- und Drucktechnik oder in der Glasurerprobung. 

In Zukunft

Der virtuellen Entwicklung und Herstellung von Objekten durch computergestützte Planung und Ausführung kommt immer mehr Bedeutung zu, etwa dem 3D-Druck oder der Laserbearbeitung (Schnitt, Gravur, Sintern). Daraus entstehen neue, übergreifende Tätigkeitsfelder und Berufsbezeichnungen, die tradierte Titel wie KerammalerIn, ModelleurIn, BaukeramikerIn, ModellbauerIn oder GießerIn ergänzen werden.

Innovative Materialkombinationen und Herstellungsmöglichkeiten

Die technische Anwendungsbreite keramischer Produkte erweitert sich ständig und eröffnet neue Wege im Keramik-Design und in der freien künstlerischen Entfaltung. Deshalb wird während der gesamten Ausbildungszeit in allen Bereichen auf die Verknüpfung von berufstypischen handwerklichen Fähigkeiten, notwendigen experimentellen Phasen, der Anwendung zeitgemäßer Herstellungsmethoden mit einem bewussten Einsatz gestalterischer Mittel geachtet. 

Im Rahmen von Themenstellungen und Projekten mündet das kreativ-spielerische Ausloten von Möglichkeiten mit Material und Technik schließlich in ein Verständnis für erforderliche Arbeitsprozesse und in die Fähigkeit zur eigenständigen Ausführung. Zudem erlaubt der offene Werkstättenbetrieb Wissens- und Erfahrungsaustausch unter den SchülerInnen und fördert dadurch ihr kommunikatives Bewusstsein und soziales Handeln.

...mehr

Fächer & Schwerpunkte

Projekte

Liebe(r) InteressentIn

Sie verwenden eine alte Browserversion (< IE9)

Um die Website ohne Einschränkungen betrachten zu könnne, führen Sie bitte ein Update ihres aktuellen Browsers (Internet Explorer) durch oder installieren sich zusätzlich einen anderen Browser (z.B. Google Chrome oder Firefox).

Alternative Browser:

OPEN HOUSE INFO 2015

Besuchen Sie uns beim OPEN HOUSE 2015 in der Ortweinschule und lassen Sie sich persönlich beraten.

Wir bieten Führungen durch Abteilungen und Fachrichtungen für alle interessierten Eltern und SchülerInnen. Nehmen Sie – falls vorhanden – Mappen mit Ihren Arbeiten mit, damit wir Ihnen ein ausführliches Feedback geben können.

Wir informieren unter anderem über:

Für alle Fachrichtungen der Abteilung Kunst & Design bekommen Sie außerdem spezielle Informationen über

Während des OPEN HOUSE finden Sie die ideale Möglichkeit, um alle Fragen zu stellen, die Sie zur Schule haben. Sie bekommen Einblick in sämtliche Bereiche der angebotenen Ausbildungsschwerpunkte.