Fr. 01.09.2017_16:33h

INTERFACE

Projektbeschreibung:

Die Situation Europäischer Schulen, die eine höhere sekundäre Berufsausbildung im Bereich Kunst und Design anbieten, kann aus unterschiedlichen Gründen als speziell angesehen werden. Das Angebot dieser Schulen richtet sich für gewöhnlich an Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 19 Jahren, zusätzlich werden Masterlehrgänge für Erwachsene angeboten.  Abschlüsse kombinieren einen Maturaabschluss in allgemeinbildenden Fächern sowie eine Berufsausbildung in speziellen Bereichen wie etwa Grafik- und Kommunikationsdesign, Film und MultimediaArt, Produktdesign und Präsentation, Buchdesign oder Keramik Art Craft. Das Erasmus+Projekt INTERFACE versucht, den Anforderungen der anvisierten Zielgruppen - SchülerInnen und LehrerInnen - gerecht zu werden. Es besteht Bedarf und Notwendigkeit an:

# Konstanter Weiterentwicklung qualitätsvoller Ausbildung in den Bereichen Kunst und Design, um im Vergleich zu den klassischen Angeboten und Ausbildungswegen, die von Höheren Technischen Lehranstalten gemeinhin angeboten werden, attraktiv und wettbewerbsfähig zu bleiben.
# Ungewöhnlichen Denkansätzen, um moderne Curricula entwickeln zu können, die nicht nur gesetzlichen Rahmenbedingungen gerecht werden, sondern innovative Prozesse und Ergebnisse fördern.
# Anpassung an Anforderungen des Arbeitsmarktes, ohne jedoch die freie künstlerische Entwicklung der SchülerInnen zu unterbinden.
# Fertigkeiten und Kompetenzen, die notwendig sind, um auf dem Europäischen Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig zu sein.
# Effizienter und unterstützende Ausgestaltung von Schnittstellen (Aufnahmeprozedere, Entscheidungsfindung für einen Bereich, Zugang zum (europäischen) Arbeitsmarkt, Übergang in den tertiären Bereich).

Um diesen Anforderungen im Projektkontext gerecht zu werden und genannte Bedarfe zu bedienen, setzt sich INTERFACE die folgenden Ziele:

# Steigerung der Attraktivität der beruflichen Ausbildung im Bereich Kunst und Design.
# Unterstützung in der Entwicklungsarbeit im Bereich Kunst und Design
mit dem Schwerpunkt auf dem Thema "Schnittstellen" durch Vergleich und Diskussion von Konzepten, Curricula, Ausbildungswegen.
# Evaluierung und Hervorhebung von Beispielen guter Praxis hinsichtlich Schnittstelle.
# Entwicklung und künstlerische Umsetzung von Konzepten, die sich mit dem Thema "Schnittstellen" befassen.
# Einbindung von SchülerInnen in die mediale Verbreitung von Projektprozessen und -ergebnissen.
# Förderung Europäischen Austausches, interkultureller Kommunikation und des Erwerbs von allgemeinen Fremdsprachenkenntnissen.
# Förderung unternehmerischen Denkens und des Erwerbs von berufsspezifischen Fremdsprachenkenntnissen (CLIL).

Die 4 Partnerschulen im Projekt INTERFACE beabsichtigen, wenigstens 96 SchülerInnen und BegleitlehrerInnen zu 4 einwöchigen Lernaktivitäten in die beteiligten Länder zu entsenden. Am Projekt Interessierte werden über Prozesse und Ergebnisse durch ausgewählte Verbreitungsaktivitäten und -instrumente auf dem Laufenden gehalten. Die Ergebnisse der Projektarbeit werden in 2 Publikationen zusammengefasst: eine wird Beispiele guter Praxis hinsichtlich effektiver Schnittstellenarbeit in der beruflichen Ausbildung im Bereich Kunst und Design aufzeigen, die andere bietet ausgewählte Highlights von im Projekt entstandenen Schülerarbeiten zum Thema "Schnittstellen".

Projektpartner:

#Ortweinschule, Graz (AT); www.ortweinschule.at (koordinierende Schule)
#Zespol Szkol Plastycznych im. Jacka Malczewskiego, Częstochowa (PL); www.plastyk.czest.pl
#Liceo Artistico "Scuola del Libro", Urbino (IT); www.scuolalibrourbino.it
#Staatliches Berufskolleg Rheinbach (DE); www.bkrheinbach.de

Laufzeit: 09/2017 bis 08/2019

Information und Kontakt: mayrhofer.max@ortweinschule.at

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben

 

 

 

Zur Übersicht

Liebe(r) InteressentIn

Sie verwenden eine alte Browserversion (< IE9)

Um die Website ohne Einschränkungen betrachten zu könnne, führen Sie bitte ein Update ihres aktuellen Browsers (Internet Explorer) durch oder installieren sich zusätzlich einen anderen Browser (z.B. Google Chrome oder Firefox).

Alternative Browser:

OPEN HOUSE INFO 2015

Besuchen Sie uns beim OPEN HOUSE 2015 in der Ortweinschule und lassen Sie sich persönlich beraten.

Wir bieten Führungen durch Abteilungen und Fachrichtungen für alle interessierten Eltern und SchülerInnen. Nehmen Sie – falls vorhanden – Mappen mit Ihren Arbeiten mit, damit wir Ihnen ein ausführliches Feedback geben können.

Wir informieren unter anderem über:

Für alle Fachrichtungen der Abteilung Kunst & Design bekommen Sie außerdem spezielle Informationen über

Während des OPEN HOUSE finden Sie die ideale Möglichkeit, um alle Fragen zu stellen, die Sie zur Schule haben. Sie bekommen Einblick in sämtliche Bereiche der angebotenen Ausbildungsschwerpunkte.