BEWEGUNGSPARK

Nach jahrzehntelangen Beobachtungen als Turnlehrer habe ich festgestellt, dass v.a. Koordination und Gleichgewicht bei den Kindern und Jugendlichen deutlich schlechter geworden sind. Durch die großartigen internen Möglichkeiten unserer Schule (Bauhof und technisches „Know how“) war es möglich, dieses „Großprojekt“ (nach jahrelanger gedanklicher Vorarbeit) ohne Fremdarbeiten fertig zu stellen. 

BEWEGUNGSPARK DER ORTWEINSCHULE UND DES BRG KÖRÖSI

Die verschiedensten Stationen sollten helfen, auf freudvolle Weise Koordination, Gleichgewicht, Bewegungsgefühl, Kraft und Geschicklichkeit zu verbessern und den Sportunterricht noch abwechslungsreicher zu gestalten. Die auf den Tafeln angeführten Übungen sind nur Empfehlungen und können/sollten durch eigene Ideen erweitert und ergänzt werden.

Entwurf, Planung und Gesamtkoordination dieses Parks erfolgten unter Prof. Mag. Walter Muralter. Bzgl. Dimensionen u. Proportionen brachte Dip. Ing. Arch. Prof. Hans Kaltenegger sehr nützliche professionelle Ideen ein. Die Errichtung der Stationen übernahm fachgerecht der Bauhof der Ortweinschule unter der Leitung von FOL Dipl. Päd. Otto Mild und seiner „Fachspezialisten“. Ohne die qualifizierte (kostenlose ) Arbeit des Bauhofs wäre dieses Projekt nicht finanzierbar gewesen.

Finanziert wurde dieses Projekt dankenswerterweise durch die Ortweinschule, das BRG Körösi, den Absolventenverband der Ortweinschule und durch die beiden Elternvereine dieser Schulen.

Bei der Eröffnung am  7. Mai erschien viel Prominenz (Direktoren beider Schulen, Vertreter des Landesschulrats, der Politik, der Presse, des Elternvereins) und lobte die Sinnhaftigkeit dieses Bewegungspark. Besonders erfreulich ist die intensive Nutzung durch die Schüler vom ersten Tag an!

(Prof. OStR. Mag. Walter Muralter)