MEISTERSCHULE FÜR TISCHLEREITECHNIK UND RAUMGESTALTUNG (18+)

MEISTERSCHULE FÜR TISCHLEREITECHNIK UND RAUMGESTALTUNG (18+)

Die Ausbildung umfasst alle Bereiche der Innenraum- und Möbelobjektgestaltung von der ersten Idee bis zur Produktion und Montage hochwertiger Möbel.

Warum?

Du arbeitest gerne mit Holz, liebst das Tischlerhandwerk und wolltest schon immer gerne Räume entwerfen und Möbel gestalten? Du willst deine Ideen darstellen, präsentieren, verkaufen und organisierst gerne Arbeitsabläufe und Fertigungsprozesse? Du willst leitende Tätigkeiten im mittleren Management in Fertigungs- und Produktionsbetrieben übernehmen? Und du willst Projekten leiten, umsetzen und siehst deine berufliche Zukunft als selbstständiger Unternehmer? Dann bist du in unserer Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung genau richtig.

Was zeichnet die Ausbildung aus?

Wir bieten österreichweit die einzige 2-jährige und somit umfassendste Tischlermeisterausbildung. Der praxisbezogene Projektunterricht reicht von der ersten Idee bis zur letzten Schraube! Die Ausbildung umfasst vom Bereich Planung und Verkauf, über kaufmännische Tätigkeiten bis hin zur Fertigung, Produktion und CNC-Steuerung einfach alles!

Über die Ausbildung

Die Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung an der HTBLVA Graz – Ortweinschule ist die einzige…..

Berufsbild

Eine zeitgemäße Aus- und Weiterbildung ist heute für ein berufliches Fortkommen unerlässlich, deshalb wird in…..

Abschluss und Berechtigungen

Der positive Abschluss der Meisterschule für Tischlereitechnik und…..

Aufnahmevoraussetzungen und Anmeldung

Aufnahmevoraussetzungen sind das vollendete 18. Lebensjahr und die…..

Infobox

Ausbildung ab

18+

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Abschluss

Abschluss- und Meisterprüfung

Schwerpunkte

Innenarchitektur und Möbeldesign, Werkstätte, Betriebsführung, CNC-Steuerung

Kosten

Laptop erforderlich

Ausbildung ab

18+

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Abschluss

Abschluss- und Meisterprüfung

Schwerpunkte

Innenarchitektur und Möbeldesign, Werkstätte, Betriebsführung, CNC-Steuerung

Kosten

Laptop erforderlich

Über die Ausbildung

Allgemein

Die Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung an der HTBLVA Graz – Ortweinschule ist die einzige 2-jährige und somit umfassendste Tischlermeisterausbildung in Österreich.

Die Ausbildungsschwerpunkte liegen in der Planung und Gestaltung von Inneräumen und Möbeln, in der fachtechnischen Ausbildung und in der Betriebsführung. Der stark an der Praxis orientierte Unterricht erfolgt weitgehend in Form von fächerübergreifenden Projekten.
Die Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung dauert 2 Jahre.
Der Unterricht findet in Form einer Tagesschule werktags teiweise geblockt statt.

Ausbildungsziel

Ziel der 2-jährigen Meisterschule für Tischlerei und Raumgestaltung ist es, Fachkräfte mit hochwertigen fachlichen Qualifikationen und Kompetenzen in der Unternehmens- und Mitarbeiterführung auszubilden.

Praktische (Projekt-)Arbeiten vermitteln den Absolvent:innen Anwendungssicherheit in den Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Sie sind mit der Vorbereitung, Erfassung, Planung und Dokumentation von Arbeitsabläufen unter Berücksichtigung von Betriebsführung, Qualitätssicherung, Arbeitssicherheit sowie der einschlägigen Normung und den Gesetzen vertraut. Eigenständiges Arbeiten und Teamfähigkeit sind wesentliche Ausbildungsziele.

Kernbereiche des begleitenden Theorieunterrichts sind Betriebstechnik, Technologie, Tischlerkonstruktionen, Möbel- und Raumgestaltung, Entwurf, Bau- und Möbelstile sowie die zweckmäßige Verwendung aktueller Hard- und Software. Weiters werden allgemeinbildende Fächer unterrichtet. Außerdem erhalten die künftigen Meister:innen eine betriebswirtschaftliche Grundausbildung und Schulungen den Kunden- bzw. Lieferantenkontakt sowie die entsprechende Dokumentation betreffend. Nach Abschluss der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung können zudem die Betreuung und Wartung facheinschlägiger Bearbeitungsmaschinen und Anlagen von den Tischler:innen übernommen werden.

Stundentafel

Allgemein

Die Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung an der HTBLVA Graz – Ortweinschule ist die einzige 2-jährige und somit umfassendste Tischlermeisterausbildung in Österreich.

Die Ausbildungsschwerpunkte liegen in der Planung und Gestaltung von Inneräumen und Möbeln, in der fachtechnischen Ausbildung und in der Betriebsführung. Der stark an der Praxis orientierte Unterricht erfolgt weitgehend in Form von fächerübergreifenden Projekten. Die Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung dauert 2 Jahre. Der Unterricht findet in Form einer Tagesschule werktags teiweise geblockt statt.

Ausbildungsziel

Ziel der 2-jährigen Meisterschule für Tischlerei und Raumgestaltung ist es, Fachkräfte mit hochwertigen fachlichen Qualifikationen und Kompetenzen in der Unternehmens- und Mitarbeiterführung auszubilden.
Praktische (Projekt-)Arbeiten vermitteln den Absolvent:innen Anwendungssicherheit in den Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage.

Sie sind mit der Vorbereitung, Erfassung, Planung und Dokumentation von Arbeitsabläufen unter Berücksichtigung von Betriebsführung, Qualitätssicherung, Arbeitssicherheit sowie der einschlägigen Normung und den Gesetzen vertraut. Eigenständiges Arbeiten und Teamfähigkeit sind wesentliche Ausbildungsziele.

Kernbereiche des begleitenden Theorieunterrichts sind Betriebstechnik, Technologie, Tischlerkonstruktionen, Möbel- und Raumgestaltung, Entwurf, Bau- und Möbelstile sowie die zweckmäßige Verwendung aktueller Hard- und Software. Weiters werden allgemeinbildende Fächer unterrichtet. Außerdem erhalten die künftigen Meister:innen eine betriebswirtschaftliche Grundausbildung und Schulungen den Kunden- bzw. Lieferantenkontakt sowie die entsprechende Dokumentation betreffend.
Nach Abschluss der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung können zudem die Betreuung und Wartung facheinschlägiger Bearbeitungsmaschinen und Anlagen von den Tischler:innen übernommen werden.

Stundentafel

Berufsbild

Berufsbild

Eine zeitgemäße Aus- und Weiterbildung ist heute für ein berufliches Fortkommen unerlässlich, deshalb wird in der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung werden handwerkliches Können, fachliches Wissen und modernste Technologie auf höchstem Niveau vermittelt.

Neben allgemeinbildenden und wirtschaftsorientierten Fächern wird vor allem Fachwissen vermittelt, etwa der Umgang mit computergesteuerten Holzbearbeitungsmaschinen. Ausbildungsschwerpunkte liegen außerdem auf der Arbeitsvorbereitung, der Fertigung und Produktion, in der Möbel- und Raumgestaltung sowie in Präsentation und Verkauf.

Die Absolvent:innen der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung sind von den Wirtschaftsbetrieben sehr gefragt, viele fassen im mittleren betrieblichen Management Fuß oder werden als Unternehmer selbständig. Soziale Kompetenz, Projektsteuerung und Projektleitung sind elementare Bestandteile der 2-jährigen Ausbildung und wesentlich für Mitarbeiterführung und Lehrlingsausbildung

Berufsbild

Eine zeitgemäße Aus- und Weiterbildung ist heute für ein berufliches Fortkommen unerlässlich, deshalb wird in der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung werden handwerkliches Können, fachliches Wissen und modernste Technologie auf höchstem Niveau vermittelt.

Neben allgemeinbildenden und wirtschaftsorientierten Fächern wird vor allem Fachwissen vermittelt, etwa der Umgang mit computergesteuerten Holzbearbeitungsmaschinen. Ausbildungsschwerpunkte liegen außerdem auf der Arbeitsvorbereitung, der Fertigung und Produktion, in der Möbel- und Raumgestaltung sowie in Präsentation und Verkauf.

Die Absolvent:innen der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung sind von den Wirtschaftsbetrieben sehr gefragt, viele fassen im mittleren betrieblichen Management Fuß oder werden als Unternehmer selbständig. Soziale Kompetenz, Projektsteuerung und Projektleitung sind elementare Bestandteile der 2-jährigen Ausbildung und wesentlich für Mitarbeiterführung und Lehrlingsausbildung

Abschluss und Berechtigungen

Abschluss

Der positive Abschluss der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung

  • ersetzt die Unternehmerprüfung
  • berechtigt zur umfassenden Ausübung des Tischlergewerbes (Voraussetzung ist eine 4-jährige einschlägige Praxis, wobei die Schulzeit voll eingerechnet wird)
  • berechtigt Lehrlinge auszubilden


Zusätzliche Qualifikationen:

  • Staplerführerschein
  • Elektroinstallation für Tischler
  • Verkaufs- und Präsentationsseminar
  • CNC-Techniker

Einsatzbereiche und Tätigkeitsfelder

Die Tätikeitsbereiche der Absolvent:innen der zweijährigen Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung umfassen:

  • Planung und Verkauf
  • Fertigung- und Produktionsleitung
  • CNC-Steuerungen
  • Arbeitsvorbereitung und Kalkulation
  • Projektleitung
  • Selbstständigkeit als Unternehmer

Studium (nach erfolgreicher Ablegung der Berufsreife- oder Studienberechtigungsprüfung)

Meisterprüfung

Im Rahmen der Abschlussprüfung der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung kann auch die Meisterprüfung für Tischler abgelegt werden.

Innenarchitekt-BÖIA

Absolvent:innen der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung die auch die Matura oder die Berufsreifeprüfung abgelegt haben können nach einer dreijährigen Berufspraxis um die Mitgliedschaft beim BÖIA (Bund Österreichischer Innenarchitekt:innen) ansuchen. Nach weiteren drei Jahren Praxis wird ihnen die geschützte Bezeichnung „Innenarchitekt BÖIA“ verliehen.

„ING.“ - Titel

Absolvent:innen der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung die auch die Matura oder die Berufsreifeprüfung abgelegt haben können nach einer 6-jährigen einschlägigen Berufspraxis um die Verleihung der Standesbezeichnung „Ingenieur/Ingenieurin“ ansuchen.

Abschluss

Der positive Abschluss der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung

  • ersetzt die Unternehmerprüfung
  • berechtigt zur umfassenden Ausübung des Tischlergewerbes (Voraussetzung ist eine 4-jährige einschlägige Praxis, wobei die Schulzeit voll eingerechnet wird)
  • berechtigt Lehrlinge auszubilden


Zusätzliche Qualifikationen:

  • Staplerführerschein
  • Elektroinstallation für Tischler
  • Verkaufs- und Präsentationsseminar
  • CNC-Techniker

Einsatzbereiche und Tätigkeitsfelder

Die Tätikeitsbereiche der Absolvent:innen der zweijährigen Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung umfassen:

  • Planung und Verkauf

  • Fertigung- und Produktionsleitung

  • CNC-Steuerungen

  • Arbeitsvorbereitung und Kalkulation

  • Projektleitung

  • Selbstständigkeit als Unternehmer

Studium (nach erfolgreicher Ablegung der Berufsreife- oder Studienberechtigungsprüfung)

Meisterprüfung

Im Rahmen der Abschlussprüfung der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung kann auch die Meisterprüfung für Tischler abgelegt werden.

Innenarchitekt-BÖIA

Absolvent:innen der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung die auch die Matura oder die Berufsreifeprüfung abgelegt haben können nach einer dreijährigen Berufspraxis um die Mitgliedschaft beim BÖIA (Bund Österreichischer Innenarchitekt:innen) ansuchen. Nach weiteren drei Jahren Praxis wird ihnen die geschützte Bezeichnung „Innenarchitekt BÖIA“ verliehen.

„ING.“ - Titel

Absolvent:innen der Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung die auch die Matura oder die Berufsreifeprüfung abgelegt haben können nach einer 6-jährigen einschlägigen Berufspraxis um die Verleihung der Standesbezeichnung „Ingenieur/Ingenieurin“ ansuchen.

Aufnahmevoraussetzungen und Anmeldung

Aufnahme-
voraussetzungen und Anmeldung

Aufnahmevoraussetzungen sind das vollendete 18. Lebensjahr und die positive Ablegung einer Eignungsprüfung. Weitere Aufnahmekriterien können die positive Ablegung der Lehrabschlussprüfung für Tischler/Tischlereitechnik, der Abschluss einer 4-jährigen Fachschule für Tischler oder der Abschluss einer 5-jährigen HTBLA für Innenraumgestaltung und Möbelbau oder Möbel-Raum-Design bzw. einer HTBLA für Innenarchitektur und Holztechnologie oder Raum- und Objektgestaltung sein.
Bis Ende Mai sind in der Schülerkanzlei das ausgefüllte Anmeldeformular und die Kopie des Lehrabschluss-, Abschluss- oder Reife- und Diplomprüfungszeugnisses abzugeben (per Post, per Fax oder persönlich).

Projekte

Im Gegenstand Möbel-Raumgestaltung werden Möbelobjekte und Innenräume entworfen. Die Planungsaufgaben reichen von Kleinwohnungen bis zum Einfamilienhaus…

Schwerpunkte

Im Gegenstand Konstruktionsübungen werden Entwurfsplanungen in Fertigungsplanungen übergeleitet. Es geht um die praktische Umsetzung und Erarbeitung von Möbelkonstruktionen und –details…

Abschluss- und Meisterstücke

Hier finden Sie eine Auswahl an Meisterstücken aus den letzten Jahren.

Projekte

Im Gegenstand Möbel-Raumgestaltung werden Möbelobjekte und Innenräume entworfen. Die Planungsaufgaben reichen von Kleinwohnungen bis zum Einfamilienhaus…

Schwerpunkte

Im Gegenstand Konstruktionsübungen werden Entwurfsplanungen in Fertigungsplanungen übergeleitet. Es geht um die praktische Umsetzung und Erarbeitung von Möbelkonstruktionen und –details…

Abschluss- und Meisterstücke

Hier finden Sie eine Auswahl an Meisterstücken aus den letzten Jahren.

NEWS

Aktuelles über die Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung.

STELLENANGEBOTE

Hier finden Sie eine Übersicht aktueller Stellenangebote.

Videoclips Meisterschule

Hier finden Sie Videoclips rund um die Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung….

NEWS

Aktuelles über die Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung.

STELLENANGEBOTE

Hier finden Sie eine Übersicht aktueller Stellenangebote.

Videoclips Meisterschule

Hier finden Sie Videoclips rund um die Meisterschule für Tischlereitechnik und Raumgestaltung….

Interesse?